Impressum
|
Datenschutzerklärung
|
Kontakt
|
Suche
|
Presse
|
Anfahrt
leer

Der logopädische Behandlungsschwerpunkt bildet die Diagnostik und Therapie von:

  • Akuter und chronischer Sprachstörung (Aphasie)
  • Störung der Schriftsprache (Dyslexie/Dysgraphie)
  • Störung der Artikulationsplanung und Basisbewegung der Sprechmotorik (Sprechapraxie/buccofaziale Apraxie)
  • Störung der Atmung, Stimmgebung, Artikulation und deren Koordination (Dysarthrophonie)
  • Störung der Wahrnehmung und Bewegung im Gesichts- und Mundbereich mit und ohne Schluckstörung (neurogene Dysphagie, faziale Parese)

Menschen mit gestörter Sprache fühlen sich oft missverstanden und sagen manchmal etwas ganz Anderes als Sie meinen und werden aufgrund der verwaschenen Aussprache nicht verstanden. Deshalb kommt es oft zu Kommunikationsproblemen. Es ist uns wichtig, sprach- und sprechgestörten Patienten zu zeigen, dass es trotz der Erkrankungen Wege zur Verständigung gibt. Für viele betroffene Patienten gibt es außerdem die Möglichkeit einer Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten, was sich positiv auf die allgemeine Lebensqualität auswirkt. Den Angehörigen stehen wir gerne beratend in Gesprächen zur Seite.

Außer der individuell angepassten Einzeltherapie gehören ebenso die Versorgung mit Hilfsmitteln und deren Erprobung zum Aufgabenfeld der Logopädinnen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum selbstständigen Üben am Sprachcomputer und ein Gruppentherapieangebot. Die mit dem Patienten gemeinsam festgelegten Ziele können mit unterschiedlichsten Behandlungsmethoden erarbeitet werden. 

Welche Therapieformen kommen zum Einsatz?